Nachdem wir des Öfteren darauf angesprochen werden, möchten wir gerne kurz auf ein etwas verwirrendes Thema eingehen.

Weihrauch gibt es neben der Form als reiner Weihrauch, wie er direkt vom Baum geerntet wird, auch in einer weiter verarbeiteten Form. Dabei wird der reine Weihrauch gemahlen und mit verschiedenen ätherischen Ölen zu einem Teig vermischt, in Form gebracht und zu kleinen Stücken geschnitten. Anschließend mit Magnesium Pulver beschichtet, um ein Zusammen-kleben zu verhindern.

Mit dem Begriff „Athos", dem Namen der griechischen Klosterhalbinsel, sind zweierlei Weihrauchprodukte auf dem Markt. Zum einen der Weihrauch vom Heiligen Berg Athos, der originale, der tatsächlich unter Gebet, in weitestgehend Handarbeit und ganz sicher nur mit natürlichen Duftstoffen, in der Mönchsrepublik auf dem heiligen Berg Athos in einer Skite des Klosters hergestellt wird. Wir sind mit dem zuständigen Pater dort sehr gut bekannt.

Zum anderen gibt es aber auch noch ähnlichen Weihrauch, der auch Athos genannt wird, aber lediglich, nach den Rezepten des Klosters hergestellt wird. Dieser wird auch manchmal als Weihrauch vom Heiligen Berg Athos verkauft. Das ist unserer Meinung nach falsch und irreführend deklariert. Dazu gehören z. Bsp. die Sorten „Engel“, „Garten Eden“... Wir selbst führen beide Produkte getrennt und haben sie mittlerweile eindeutig unterschiedlich benannt und auch klar beschrieben. Es gibt bei uns die Kategorien:

Weihrauch vom Heiligen Berg Athos

und

Weihrauch Athos

Wir wollen damit nicht sagen, dass Weihrauch Athos eine schlechte Qualität wäre. Wir führen ihn ja selbst. Auch wenn wir persönlich den Duft des Originals als deutlich gehaltvoller erleben. Aber uns war es ein dringendes Anliegen für Klarheit und Transparenz zu sorgen.

Birgit Hermenau

Kirchen-Weihrauch