Liebe Kunden,

im Jahreskreis gibt es eine ganze Reihe von Anlässen, die gut mit Räuchern unterstützt und begleitet werden können. Zuletzt hatten wir dazu über die Rauhnächte im Dezember/Januar und über das Fasten geschrieben.

Und auch jetzt, in dieser Zeit, gibt es mit Ostern und für die katholischen Christen mit der Kommunion zwei Ereignisse, die sehr eng mit dem Räuchern verbunden sind. Wenn wir mit den Rauhnächten das alte Jahr verabschiedet und das neue willkommen geheißen haben, lassen wir jetzt mit Ostern den dunklen und schweren Winter hinter uns und begrüßen die Leichtigkeit, das Licht und die Farben des Frühlings. Dazu schmücken wir auch unser Heim gerne mit einem Osterstrauß. Wir bieten Ihnen dazu unsere duftenden, selbst gefertigten Weihrauch-Anhänger als Oster-Deko an. Dabei beginnt auch traditionell eine Zeit der Reinigung. Viele sind in diesen Tagen mit dem Frühjahrsputz zu Gange. Und beides, der äußere in der Wohnung und der innere der Seele kann gut mit der reinigenden und desinfizierenden Wirkung des Räucherns unterstützt werden.

Das große Fest, das in dieser Zeit steht, ist Ostern. In die Feier des christlichen Osterfestes flossen im Laufe der Zeit auch heidnische Bräuche aus Frühlings- und Fruchtbarkeitsfesten der Kelten und Germanen ein. So auch das Entfachen von Feuern, um symbolisch Altlasten der vergangenen Zeiten zu Verbrennen und das Räuchern ist so alt wie das Feuer. Es gab kein Naturvolk, das diese Anwendung nicht für sich nutzte, oder immer noch verwendet.

Sie können das Räuchern gut ab der Karwoche bis einschließlich Ostermontag machen. Und räuchern Sie dabei immer, wenn Sie danach Lust haben. Es gibt keine speziellen Vorgaben oder Rituale. Es ist eine Auszeit für die Seele. Folgen Sie ihr einfach.

Die Empfehlungen für passende Räucherstoffe sind vielfältig, z. Bsp. Weihrauch, Labdanum, Minze, Myrrhe, Rose, Veilchen, Holunder, Salbei. Wir empfehlen aus unserem Sortiment auf jeden Fall reinen Weihrauch zur Reinigung, z. Bsp. unseren Al Hojari und für das Wohlfühlen verschiedene byzantinische Duftweihrauchsorten und Sorten vom heiligen Berg Athos.

Ein weiteres kirchliches Fest, das in den Frühling fällt, ist die Erstkommunion. Am 23. April, dem Sonntag nach Ostern, auch „Weißer Sonntag" genannt, teilweise auch an anderen Terminen, wird in vielen Kirchen die Erstkommunion 2017 gefeiert. Dabei empfangen Kinder, meist im Alter von ca. 9 Jahren nach einer längeren Vorbereitungszeit zum ersten Mal im Rahmen einer Eucharistiefeier die heilige Kommunion. Ein ganz besonderes Fest für die Kirchengemeinde.

Natürlich werden die Kinder zu diesem Fest auch beschenkt. Dabei gibt es oft Geldgeschenke, oder auch die beliebten Geschenke dieses Alters. Wer den eigentlichen Sinn dieses Festes noch unterstreichen möchte, schenkt auch ein christliches Zeichen, das mit dem Glauben und der Kirche zu tun hat. Wir haben uns dazu auch Gedanken gemacht.

Ein Zeichen der Liturgie ist der Weihrauch. Bei richtiger Verwendung, ist er ein Genuss für die Seele, den Körper und den Geist und drückt im wahrsten Sinne des Wortes das Weihevolle der christlichen Sakramente aus. Und eines der wichtigsten Sakramente ist die Kommunion. Warum also nicht daran denken, ein Räucherset zu schenken. Es muss ja nicht gleich das Räuchern mit Kohle sein. Wir haben Sets mit Räucherofen oder Stövchen mit Teelicht, für einfaches sinnliches Räuchern und Weihrauch, vom feinen bis zum Duftweihrauch in tollen, hochwertigen Duftvarianten.

Vor allem für die weiblichen Erstkommunikanten bietet sich auch unser Weihrauchschmuck an. Mit edlen Stücken Al Hojari, dem weltbesten Weihrauch aus dem Oman, naturbelassen in feiner Silberspirale. Er soll, so kann vermutet werden, auch der Weihrauch sein, der in der Weihnachtsgeschichte dem neugeborenen Jesus als Geschenk gebracht wurde.

Wir wünschen Ihnen eine schöne, immer lichter und bunter werdende Zeit und fröhliche Feiern und Feste. Und wie es an einer Stelle in dem schönem Frühlingsgedicht von Sören Kirkegaard, dem dänischen Philosophen und Theologen, heißt: Du kannst sehen, bedenke: Du kannst sehen, du kannst hören, du kannst riechen, schmecken, fühlen.

Genießen Sie es mit allen Sinnen.

Mit herzlichen Grüßen

Birgit Hermenau